Digitale Transformation

Wie du deine Geschäftsentwicklung mit der digitalen Transformation vorantreibst

Das Jahr 2021 ist in vollem Gange, und es gibt viele Gründe, optimistisch zu sein. Mit den bevorstehenden COVID-19 Impfungen können wir hoffen, bald zu einem gewissen Grad an Normalität zurückzukehren. Und wenn das passiert, kann die Geschäftsentwicklung ernsthaft in Gang kommen.

Wir alle wissen, dass die technologische Transformation im Jahr 2020 ein großes Thema war, da die Unternehmen auf die Störung durch die Pandemie reagierten. Aber für das kommende Jahr schauen CIOs, CTOs und CDOs zu Recht auf das, was als nächstes kommt und wie sie das Beste aus der Erholung machen können. Wir haben Schlüsselbereiche identifiziert, auf die sich diese Technologieführer in diesem Jahr konzentrieren müssen.

Resilienz durch die Cloud bringt die Geschäftsentwicklung voran

Während der Pandemie war es für Cloud-first-Unternehmen einfacher, schnell auf neue Arbeitsmodelle und digitale Servicebereitstellung umzustellen.

Jetzt sind 78 % der CxOs entschlossen, ihre digitale Transformation in der Cloud zu beschleunigen. Um die Geschäftsentwicklung anzukurbeln, sehen Tech-Führungskräfte in der Cloud eine entscheidende Rolle, um besser auf Kundenwünsche reagieren zu können und das Unternehmen widerstandsfähiger und agiler für zukünftige Anforderungen zu machen.

Für viele Unternehmen ist die Integration der Cloud in den Kern des Geschäfts eine große Veränderung. Und die Cloud-Agenda eines jeden Unternehmens liegt nicht mehr allein auf den Schultern des IT-Teams. Es bedarf einer Orchestrierung und Vereinbarung auf C-Level, um Cloud-Investitionen für eine höhere Ressourceneffizienz, niedrigere Betriebskosten und eine maximale Wertrealisierung zu optimieren.

Tech-Führungskräfte können eine Führungsrolle übernehmen, indem sie ihren Unternehmen helfen, einen gemeinsamen Cloud-Plan aufzustellen, der eine Vielzahl von Lösungen integriert und sie auf die Notwendigkeiten der Branche und neue Marktgegebenheiten ausrichtet.

Indem sie eng mit ihren C-Suite-Kollegen zusammenarbeiten, können sie ihre Unternehmen dazu bringen, sich auf kritische Bereiche wie Cloud Governance, Betriebsmodell, Value Case und Anwendungsentwicklung in der Cloud zu einigen. Sie sollten auch sicherstellen, dass ihre Unternehmen berücksichtigen, wie Ökosystempartnerschaften die digitale Transformation des Unternehmens vorantreiben und die nächste Stufe der Resilienz erreichen können.

Agilität mit einer kollaborativen Arbeitsumgebung verbessern

Der Erfolg, mit dem sich Unternehmen auf Heimarbeit und Arbeitsplatz Virtualisierung eingestellt haben, bedeutet, dass beides in Zukunft wahrscheinlich eine größere Rolle spielen wird. Technologieführer werden die Geschäftsentwicklung steigern müssen, indem sie Elemente der Mitarbeitererfahrung neu definieren. Einschließlich der Integration von mehr virtuellen Arbeitsräumen und Kollaborationstools, und dem Hinzufügen von mehr Videokonferenzen und Messaging-Tools.

Sobald die Mitarbeiter in die Büros zurückkehren, müssen die Technikverantwortlichen eine sichere Rückkehr mit der Möglichkeit des Remote Workings kombinieren. Es ist wahrscheinlich, dass der Arbeitsplatz eine Mischung aus virtuellen und physischen Komponenten sein wird, die durch kollaborative Technologien miteinander verbunden sind.

Tech-Führungskräfte müssen nicht nur sicherstellen, dass die Technologie lebensfähig und belastbar ist, sondern auch, dass die Mitarbeiter geschult sind, sie optimal zu nutzen.

Kurzfristig raten wir CIOs und CTOs, sich mit CHROs zusammenzutun, um ein persönliches Befähigungsprogramm für Mitarbeiter zu definieren, das das Engagement, die Erfahrung und die Servicebereitstellung durch den Einsatz von Bots, KI, Dokumententransfer und mehr verbessern kann.

Gleichzeitig sollten IT-Führungskräfte und ihre Teams darauf achten, die Cloud-Nutzung zu maximieren, um einsatzbereite Daten, KI und andere fortschrittliche Kollaborationstools wie Augmented Virtual Reality (VR)-Arbeitssitzungen zu nutzen, um Erkenntnisse und Innovationen zu fördern.

Mit Kunden auf neue Art und Weise interagieren für Unternehmen der Zukunft

Einst waren Kanäle wie E-Commerce und Social Media bahnbrechend, doch heute sind sie nur noch Mittel zum Zweck. In der Post-COVID-Welt müssen sich Technologieführer anpassen, um ihren Unternehmen zu helfen, neue Kundenanforderungen zu erfüllen und mehr Geschäftsentwicklung und Dienstleistungen, Echtzeit-Kanalintegrationsmöglichkeiten und digitale Kundenerlebnisse der nächsten Generation anzubieten.

Virtual Reality (VR) ist ein großartiges Beispiel. Während die Pandemie eine Bedrohung bleibt, kann VR eine sichere Möglichkeit für Menschen bieten, ein immersives Einkaufserlebnis zu haben. Aber auch nach der Pandemie wird sich VR aufgrund seiner Bequemlichkeit wahrscheinlich als beliebt erweisen. Sie wird wahrscheinlich auch bei Unternehmen weiter an Zugkraft gewinnen, da sie eine sichere Möglichkeit ist, Mitarbeiter in ansonsten gefährlichen Aufgaben zu schulen.

Die Cloud wird Unternehmen auch dabei helfen, sich auf die Nachfrage nach reichhaltigeren digitalen Erfahrungen einzustellen. Zu den unmittelbaren Prioritäten sollte die Stärkung digitaler Interaktionen durch Omnichannel-Integration und stärker personalisierte Produkte und Dienstleistungen gehören.

Technologieführer sollten sich auch darauf konzentrieren, was sich in der Customer Journey aufgrund neuer Verhaltensweisen und des sich entwickelnden Geschäftsumfelds ändert.

Überdenke die digitale Transformation

Um wirklich widerstandsfähig zu sein, sollte die Technologieagenda die Grundlage für das weitere Überleben und die Geschäftsentwicklung sein. Und das erfordert eine Rückbesinnung auf die Grundlagen der digitalen Transformation.

In der Praxis bedeutet das, zu erkennen, dass es keinen Endzustand für die Unternehmensarchitektur gibt. Vielmehr sollten CIOs, CTOs und CDOs darauf abzielen, eine Fähigkeit zur kontinuierlichen Veränderung und agilen Anpassung zu schaffen, damit das Unternehmen mit den sich ständig ändernden Ereignissen Schritt halten kann.

Es bedeutet auch, den IT-Talenten die Fähigkeiten und Werkzeuge zu geben, die sie brauchen, um die Agenda des Unternehmens voranzutreiben. Und schließlich muss es eine Kostentransformation geben, die die Automatisierung einbezieht, um eine variablere Kostenstruktur zu schaffen.

Wenn wir uns Gedanken für den verlauf des Jahres 2021 machen, tun wir dies in der Hoffnung, dass es ein viel besseres Geschäftsumfeld sein wird als es im letzten Jahr war. Technologie-Führungskräfte sollten die Initiative ergreifen und sich für die technologiegestützte Business-Transformation einsetzen, die ihre Unternehmen brauchen, um im kommenden Jahr zu florieren.

Mathias Diwo

Mathias schreibt über transformative Technologien - von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz, Management, Leadership und die Zukunft der Arbeit.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"