21 März, 2023

Digitalisierung im Mittelstand zukunftssicher aufstellen und vorantreiben

von Mathias Diwo

Egal, ob sie es benötigen oder nicht, mittelständische Unternehmen sind begeistert davon, die Vorteile der neuen Konnektivität und Kommunikationslandschaft durch die Digitalisierung im Mittelstand zu nutzen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr mittelständische Unternehmen Aktivitäten zur Digitalisierung planen oder bereits durchgeführt haben.

Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für die Unternehmen. Dennoch stehen die mittelständischen Unternehmen bei der Nutzung des Potenzials der Digitalisierung vor großen Herausforderungen, insbesondere aufgrund des Mangels an geschultem Personal in diesem Bereich.

Digitalisierung im Mittelstand erfolgreich gestalten

Besprechungen und Transaktionen, die traditionell von Angesicht zu Angesicht oder vor Ort durchgeführt wurden, haben Zoom- und Teams-Meetings, E-Commerce und Online-Banking Platz gemacht. Darüber hinaus haben diese digitalen Neuerungen auch andere Aspekte des Geschäftslebens durchdrungen, wie z. B. Remote-Arbeit, Kommunikation und Zusammenarbeit.

Diese Neuerungen haben das Wachstum der digitalen Wirtschaft gefördert und die Globalisierung gestärkt, denn die Ressourcen eines Unternehmens reichen weit über die Grenzen der traditionellen Geschäftsmöglichkeiten hinaus.

Mittelständische Unternehmen wissen, dass sich die Erwartungen ihrer Kunden ändern und dass die Nachfrage nach Informationen, Dienstleistungen und Produkten, die jederzeit verfügbar sind, steigt.

Aber es sind nicht nur die Kunden, die mittelständische Unternehmen dazu bringen, die Digitalisierung im Mittelstand in Angriff zu nehmen. Es gibt auch monetäre Vorteile, wie z. B. die Maximierung des Werts bestehender Anlagen, die Senkung der Betriebskosten und die Optimierung der Leistungserbringung sowie die Schaffung von Wachstum.

Das kumulative potenzielle Ergebnis ist ein „gleiches Spielfeld“ für den Mittelstand.  Mittelständische Unternehmen haben erkannt, dass die Digitalisierung im Mittelstand es ihnen ermöglicht, mit den etablierten Unternehmen auf ihrem Markt zu konkurrieren.

Angetrieben von den Anforderungen und Vorteilen der Konnektivität und Kommunikation stellen die Mittelständler sicher, dass ihr Unternehmen für das digitale Wachstum gerüstet ist.  Durch die Einführung digitaler Strategien können mittelständische Unternehmen nicht nur ihre Betriebskosten senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern, sondern auch ihren Marktanteil ausbauen.

Als mittelständisches Unternehmen kann es schwierig sein, sein Unternehmen mit einem begrenzten Budget digital umzugestalten. Dieser Leitfaden soll einige der Bedenken ausräumen und aufzeigen, wie sie die Digitalisierung im Mittelstand umsetzen und davon profitieren können.

Was ist die Digitalisierung im Mittelstand und warum ist sie wichtig?

Die Digitalisierung im Mittelstand macht sich die Technologie zunutze und nutzt sie, um durch die Rationalisierung von Geschäftsaktivitäten und -funktionen Werte zu schaffen und die Produktivität zu steigern.

Um die Digitalisierung im Mittelstand durchzuführen, müssen Unternehmen letztlich alle Aspekte ihres Geschäfts betrachten. Eine umfassende Überprüfung ihres Unternehmens kann die Schaffung oder Erweiterung ihrer bestehenden Geschäftsprozesse, Vorgehensweisen, Arbeitsabläufe und Verfahren beinhalten.

Unternehmen führen digitale Transformationen durch, um ihr Unternehmen besser für langfristiges Wachstum zu positionieren. Dafür kann es mehrere Gründe geben, wie z. B. den Wunsch, wettbewerbsfähig zu bleiben, indem die Gemeinkosten gesenkt, der Umsatz gesteigert oder die Produktivität verbessert wird.

Eine Chance für die Digitalisierung im Mittelstand

Die Digitalisierung im Mittelstand bedeutet, dass du verschiedene Bereiche deines Unternehmens unter die Lupe nimmst und überprüfst, um Verbesserungsmöglichkeiten zu finden.  Ein solches Unterfangen kann zum Beispiel die Überprüfung der IT-Abläufe beinhalten, um Cloud-Technologien zu nutzen. Oder die Bewertung von Vertriebs-, Marketing- und Finanzprozessen, um mehrere Systeme in diesen Geschäftsbereichen zu integrieren.

Wenn du die Prozesse deines Unternehmens mit digitalen Technologien veränderst und verbesserst, können mittelständische Unternehmen überflüssige, sich wiederholende und fehleranfällige Tätigkeiten und Aufgaben automatisieren. Insgesamt ermöglicht dies eine bessere Entscheidungsfindung mit höherer Effizienz.

So können mittelständische Unternehmen ihren Kunden ein besseres Erlebnis bieten, ihre Loyalität stärken und sogar neue Kunden gewinnen.

Angesichts dieser Möglichkeiten ist es nicht verwunderlich, dass mittelständische Unternehmen eher bereit sind, digitale Technologien einzuführen als größere Unternehmen.  Über 70 % der mittelständischen Unternehmen geben an, dass sie mindestens eine digitale Technologie für geschäftliche Zwecke eingesetzt haben. Gleichzeitig sinkt dieser Anteil bei größeren Unternehmen.

Digitalisierung im Mittelstand – der Schlüssel zur Verbesserung der Unternehmensleistung

Ein wesentliches Element der Digitalisierung im Mittelstand ist die Technologie. Meistens geht es jedoch um die Abschaffung veralteter Prozesse und veralteter Technologien. Laut den neusten Erkenntnissen sind die wichtigsten Treiber für die Digitalisierung im Mittelstand die folgenden Gründe:

  • Neue Kunden gewinnen
  • Wettbewerbsfähig bleiben
  • Mitarbeiterproduktivität verbessern

Der Trend bei diesen Faktoren ist in den letzten Jahren relativ konstant geblieben.  Die globalen Umfragen von PricewaterhouseCoopers (PWC) ergab ähnliche Ergebnisse: Gewinnsteigerungen und Kostensenkungen wurden als wichtigste Faktoren genannt.

Vorteile der Digitalisierung im Mittelstand

Für mittelständische Unternehmen sind die Vorteile, die sich aus der Nutzung neuer Technologien ergeben, attraktiv. Durch den digitalen Wandel und die Digitalisierung im Mittelstand können diese Unternehmen mit etablierteren Organisationen konkurrieren.

Im Folgenden sind einige der wichtigsten Vorteile aufgeführt, die die Digitalisierung im Mittelstand mit sich bringt:

Erhöhte Einsparungen und Effizienz

Die Digitalisierung im Mittelstand vereinfacht und konsolidiert Routineprozesse und -abläufe für den Kunden- und technischen Support, die Produktentwicklung, die Logistik und andere Bereiche, rationalisiert und beschleunigt Aufgaben und steigert so die Produktivität und spart Zeit und Kosten.

Durch den Einsatz von Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI), Automatisierung und maschinellem Lernen können Unternehmen ihre Kunden verstehen und ihr Verhalten vorhersehen. Solche Technologien ermöglichen es mittelständischen Unternehmen, die Interaktionen zwischen Kunden und ihrem Unternehmen zu erfassen, zu verwalten und zu messen, was eine genauere Bewertung von Leads und Verkaufsprognosen ermöglicht.

Verbesserte Kundenerfahrung

Mittelständische Unternehmen können die Probleme der Kunden bei der Interaktion mit ihrem Unternehmen angehen. Indem sie das Kundenerlebnis durch die Digitalisierung im Mittelstand verbessern, können sie mit Hilfe von Tools wie Datenanalyse, Feedbackerfassung und Marketingautomatisierung wichtige Kundeninformationen sammeln und analysieren.

Mittelständische Unternehmen können diese Informationen und Daten nutzen, um Omnichannel-Angebote zu verbessern, personalisierte Dienstleistungen zu erbringen und neue Interaktionskanäle durch den Einsatz von Chatbots, Self-Service und Customer-Relationship-Management zu schaffen.

Wettbewerbsfähigkeit, Agilität und Innovation steigern

Dank cloudbasierter Lösungen, die die ausgeprägte traditionelle Kluft zwischen etablierten Unternehmen und den kleineren Firmen aufheben, können mittelständische Unternehmen mit größeren Unternehmen konkurrieren.

Die Cloud ist ein Katalysator für mittelständische Unternehmen, um Skalierbarkeit zu erreichen. Sie ermöglicht es mittleren Unternehmen, wettbewerbsfähig zu sein und zu wachsen, während sie gleichzeitig die Flexibilität und Effizienz eines Startups beibehalten und qualitativ hochwertige Dienstleistungen in großem Umfang anbieten können.

In der Vergangenheit hatten mittlere Unternehmen mit hohen Eintrittsbarrieren zu kämpfen.  Unzureichende finanzielle Mittel, die Unfähigkeit, schnell zu skalieren, und ein allgemeiner Rückstand bei der Technologie.  Das Aufkommen von Cloud-Lösungen ermöglicht es dem Mittelstand, wettbewerbsfähig, agil und innovativ zu bleiben – und das zu einem Bruchteil der bisherigen Kosten.

Datengesteuerte Erkenntnisse

Mittelständler wissen, dass Entscheidungen auf analytischen Daten beruhen sollten.

In einer sich schnell verändernden digitalen Landschaft sind Daten eines der wertvollsten Güter für den Mittelstand. Die intelligente Nutzung der gesammelten Daten ermöglicht es mittelständischen Unternehmen, ihre strategischen und geschäftlichen Entscheidungen zu verbessern und sich für Wachstum zu positionieren.

Viele Analysetools ermöglichen es Unternehmen, die Leistung ihrer Website zu verfolgen und zu analysieren, Marketingkampagnen zu bewerten und den Erfolg ihrer Inhalte in Echtzeit zu ermitteln. Auf diese Weise können Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen und nutzerorientierte, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen anbieten.

Big Data und Business Analytics ermöglichen das Sammeln von genauen Markt- und Kundeninformationen. Mit datengestützten Erkenntnissen können Mittelständler fundierte Entscheidungen treffen und ihr Angebot und ihren Service entsprechend anpassen.

Wie sieht die Digitalisierung im Mittelstand aus?

Jedes Unternehmen ist einzigartig, und deshalb muss jedes Unternehmen einen Fahrplan für die Digitalisierung entwickeln, der auf sein Geschäft und seine spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Die Digitalisierung im Mittelstand kann jedoch viele verschiedene Formen annehmen, vom Hinzufügen von Instant Messaging- oder Chatbot-Funktionen zu deiner Website bis hin zur Verbesserung deiner Strategie für die Verwaltung digitaler Inhalte. Daher ist es mehr als wahrscheinlich, dass mittelständische Unternehmen bereits ein Element der Unternehmensumwandlung durchgeführt haben.

Im Moment sind soziale Medien, mobile Dienste, Big Data und Analytik sowie Cloud-Technologien (SaaS, PaaS und IaaS) die am häufigsten eingesetzten digitalen Technologien. Es wird erwartet, dass Technologien wie IoT und 5G Mobilfunk dies in den kommenden Jahren noch verstärken werden.

Die große Bandbreite an Technologien zeigt, dass Unternehmen, die mit dem rasanten Tempo des digitalen Wandels Schritt halten wollen, ihre Effizienz mit Hilfe von Technologien steigern müssen, wo immer dies möglich ist.

Auch wenn jedes Unternehmen seinen eigenen, maßgeschneiderten Fahrplan für die Unternehmensumwandlung hat, sollten einige wichtige Punkte bei der Umsetzung beachtet werden.  Diese können als nützliche Richtlinien für die Auswahl der Technologien dienen, die die Digitalisierung im Mittelstand ermöglichen.

Die richtigen Grundlagen schaffen

Ein erster Schritt zur Digitalisierung im Mittelstand ist, sicherzustellen, dass du über einen Breitbandanschluss in Unternehmensqualität verfügst. Mit einer hochwertigen Breitbandverbindung können mittelständische Unternehmen Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s und mehr erreichen.

Es gibt viele Überlegungen, die man anstellen muss, wenn es um die Digitalisierung geht. Eine verbesserte Breitbandgeschwindigkeit sollte ganz oben auf deiner Liste stehen. Auch die Telekommunikation sollte eine hohe Priorität bei der Vorbereitung haben.

Die höheren Geschwindigkeiten und die Zuverlässigkeit, die ein Geschäftsbreitband bietet, sind entscheidend, vor allem wenn du große Dateien herunterladen und sichern musst. Darüber hinaus ist Business-Breitband ein Muss, wenn du im Rahmen deiner Unternehmensumwandlung planst, die Cloud-Technologie für Videokonferenzen, Anwendungen oder Telefonie zu nutzen.

Integration von Systemen und Technologie

Bei der Bewältigung der Digitalisierung im Mittelstand machen viele Mittelständler den häufigen Fehler, mehrere unterschiedliche Systeme zu implementieren. Ein solcher Ansatz führt oft zu komplexen Systemen, die zahlreiche Formate, Eingaben und Ausgaben verwenden.  Dies kann die Zusammenarbeit, die Aufrüstung und die Wartung erschweren und auf lange Sicht sowohl die Kosten als auch die Effizienz erhöhen.

Mittelständler sollten die Umsetzung einer nahtlosen digitalen Strategie in Betracht ziehen. Um einen digitalen Ansatz zu verfolgen, sollten mittelständische Unternehmen Technologielösungen finden, die sich gut in die bestehenden IT-Systeme integrieren lassen. Achte auf umfassende Lösungen, die umfangreiche Funktionen bieten, skalierbar und leicht anpassbar sind, damit sie zukunftssicher sind und mit deinen Wachstumsplänen übereinstimmen.

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt, ist die Konsistenz. Wenn du gemeinsame Plattformen und Anwendungen für deine Nutzer findest, kannst du Prozesse und Formate für einen nahtlosen Informationsfluss standardisieren.

Auf diese Weise können mittelständische Unternehmen ihre Kommunikation verbessern und ihre Arbeitsabläufe durch digitale Möglichkeiten optimieren.

Verwendung von Cloud-Technologien

Die Nutzung der Cloud für deine Digitalisierung im Mittelstand ist eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass deine Nutzer mit der neuen Technologie vertraut sind, und gleichzeitig deine Kosten zu senken.

Einige gängige Digitalisierungsmaßnahmen mit Cloud-Technologien sind:

  • Cloud-Telefonie wie Teams
  • Datensicherung und -speicherung
  • Anwendungen wie E-Mail
  • Kern- und Produktivitätsanwendungen für Unternehmen

Verbesserung der Web-Analyse

Für mittelständische Unternehmen bringt das Internet enorme Vorteile mit sich. Mit der Reifung des Internets haben sich die Verbrauchergewohnheiten geändert, und das Einkaufen ist heute mehr denn je ein Omnichannel-Geschäft. Infolgedessen ist eine Fülle von Software und Plattformen verfügbar geworden. Google Analytics, soziale Medien und Newsletter können als Erweiterung deines Online-Geschäfts betrachtet werden und liefern dir genaue und dynamische Leistungsdaten.

Mittlere Unternehmen können zum Beispiel mit Hilfe von Website-Analysen den Weg eines Kunden verfolgen. Du kannst feststellen, woher die Kunden kommen, zu welchen Website-Kategorien sie navigieren und wie viel Zeit sie auf deiner Website verbringen. Mithilfe von Website-Analysen können mittelständische Unternehmen ihre Online-Präsenz optimieren, um Nutzer dazu zu bewegen, sich bei ihnen für Waren oder Dienstleistungen zu registrieren.

Daten sind der Schlüssel

Wenn sie richtig genutzt werden, können Daten eines der mächtigsten Werkzeuge für mittelständische Unternehmen sein. Wenn du dich damit auskennst, können Daten zu präziseren Geschäftsentscheidungen und maßgeschneiderten Kampagnen führen.

Um diesen Nutzen aus ihrer Initiative zur Digitalisierung im Mittelstand zu ziehen, sollten mittelständische Unternehmen darauf abzielen, Daten in einem zentralen System zu vereinheitlichen und zu analysieren und sie nützlich und umsetzbar zu machen. Die Vereinheitlichung von Daten in einem zentralen System ermöglicht es den Unternehmen, konsistente, verbesserte und maßgeschneiderte Erfahrungen zu schaffen, um den Kundenservice zu verbessern.

Mittelständler sollten sich daher auf Folgendes konzentrieren:

  • Daten-Workflows digital verbessern, um die Verwaltung der Daten zu verbessern.
  • APIs nutzen, um die Kommunikation zwischen Systemen zu ermöglichen und unterschiedliche Datenströme zusammenzuführen.
  • Verhaltens-, Transaktions- und Betriebsdaten über mehrere Kanäle und Geräte hinweg zu identifizieren und zu nutzen, um Entscheidungen zu treffen und die Kommunikation anzupassen.

Die Digitalisierung liefert dir belastbare Daten und verbessert die Zugänglichkeit, Kreativität, Effizienz, Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit.

Wie können mittelständische Unternehmen die Digitalisierung ihrer Organisation in Angriff nehmen?

Viele mittelständische Unternehmen erkennen die Chancen, die der digitale Wandel bietet. Doch obwohl der digitale Wandel für den Erfolg eines Unternehmens entscheidend sein kann, sind sich die meisten Unternehmen nicht sicher, wie sie anfangen sollen.

Erfahre mehr über die wichtigsten Schritte, die mittelständische Unternehmen für eine erfolgreiche Strategie der Digitalisierung im Mittelstand unternehmen müssen.

Jedes Unternehmen steht vor anderen Herausforderungen und muss daher seine Strategie für die Digitalisierung im Mittelstand entsprechend anpassen. Wie können also mittelständische Unternehmen mit der Digitalisierung beginnen?

Priorisiere deine Unternehmensziele

Setze Prioritäten für deine Unternehmensziele. Die positiven Auswirkungen der Digitalisierung im Mittelstand können sich auf dein gesamtes Unternehmen auswirken. Letztendlich stärkt sie dein Ergebnis und macht dein Unternehmen wachstumsfähig.

Anstatt alles auf einmal umzustellen – zum Beispiel alle Anwendungen, Daten und Dienste in die Cloud zu migrieren. Mittelständler sollten sich darum bemühen, bestimmte Probleme zu dokumentieren und anzugehen, die dringend behoben werden müssen.

Versuche, dein Unternehmen in bestimmte Bereiche zu unterteilen. Die Optionen reichen von der Umgestaltung des Front-Ends wie Produkte und Kundenerlebnisse bis hin zur Umgestaltung des Back-Ends wie Cloud und IT-Infrastruktur.

Lege fest, wie dein Unternehmen digital werden soll

Ein digitaler Ansatz stellt sicher, dass die Veränderungen geplant und kontrolliert umgesetzt werden, damit deine Beschäftigten und Kunden nicht überfordert werden.

Darüber hinaus ermöglicht es ein schrittweiser Ansatz, Veränderungen zu verfolgen, zu messen und zu verwalten und so die Auswirkungen auf die Funktionalität und das Budget deines Unternehmens zu minimieren.

Bereite deine Mitarbeiter auf die Digitalisierung vor

Wenn du deinen Mitarbeitern den Wert der Digitalisierung im Mittelstand vermittelst, können mittelständische Unternehmen die Akzeptanz ihrer Mitarbeiter erhöhen und die Einführung neuer Plattformen beschleunigen.

Genauso wichtig wie die Entwicklung einer Strategie ist es, deinen Mitarbeitern deinen Plan und deine Vision für die Digitalisierung klar und prägnant zu vermitteln.

Jeder sollte die Möglichkeit haben, seine Bedenken zu äußern, Fragen zu stellen und das Vorhaben zu verstehen. Bei größeren Unternehmen solltest du sicherstellen, dass die Unternehmensleitung bereits zu einem frühen Zeitpunkt in die Initiative einbezogen wird, um die Akzeptanz der Nutzer und Mitarbeiter für den Wandel zu erhöhen.

Die besten Vorgehensweisen bei der Digitalisierung im Mittelstand

Organisationen machen manchmal den Fehler, die Digitalisierung im Mittelstand mit der Aktualisierung von Technologien gleichzusetzen.

Digitalisierung im deutschen Mittelstand bedeutet nicht nur, neue Technologien anzupassen, sondern auch sicherzustellen, dass dein Unternehmen auf veränderte Kundenerwartungen, dynamische gesellschaftliche Trends und Branchenumbrüche vorbereitet ist.

Die Digitalisierung im Mittelstand kann, wenn sie richtig durchgeführt wird, zu effizienten Arbeitsabläufen führen, die es mittleren Unternehmen ermöglichen, auf diese Veränderungen zu reagieren. Infolgedessen werden mittelständische Unternehmen kundenorientierter, innovativer, agiler, anpassungsfähiger und effizienter, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Hier findest du die wichtigsten Best Practices für die Digitalisierung im Mittelstand, die Unternehmen anwenden sollten:

Erkenne und verstehe das Problem, das du zu lösen versuchst

Wenn du deine Unternehmensziele erkannt und eine Liste mit Problemen aufgestellt hast, die dringend gelöst werden müssen. Nimm dir etwas Zeit, um zu überlegen, wie die Digitalisierung das Problem lösen und deinem Unternehmen nützen kann.

Wenn du dich auf ein Problem konzentriert und eine potenzielle Lösung gefunden hast, denke in einem größeren Rahmen. Kann dieselbe Lösung weitere Probleme angehen?

Wenn du z.B. Lösungen für die Remote-Arbeit findest, wie z.B. cloudbasierte Videokonferenzen, verbessert das die Zusammenarbeit und die Kommunikation, und die Verlagerung von Dateien in die Cloud verbessert ebenfalls die Zusammenarbeit und erleichtert die Remote-Arbeit.

Vielleicht stellst du fest, dass mehrere Probleme mit einer einzigen Lösung gelöst werden können, was zu erheblichen Kosteneinsparungen führt.

Konzentration auf das Kundenerlebnis

Kundenerfahrungen sind der Motor der Digitalisierung im Mittelstand. Es ist wichtig, dass du dich mit dem Wissen, den Daten und Informationen, die deinem Unternehmen zur Verfügung stehen, auf deine Kunden konzentrierst.

Die Besucher deiner Website erwarten zum Beispiel, dass die Inhalte für ihre Aktivitäten relevant sind, und zwar jederzeit, überall und auf dem Gerät ihrer Wahl. Ihre Reise ist es, die deine Strategie beeinflusst.

Ein Beispiel dafür ist die Unterstützung deiner Kunden über eine Vielzahl von Kanälen. Eine der ersten Strategien, die du in Betracht ziehen solltest, ist das Ökosystem des Kundendienstes, zu dem heute soziale Medien, Bewertungsportale, Foren und Communities gehören.

Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Interessengruppen

Eine bewährte Praxis, die mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung anwenden sollten, ist die Zusammenarbeit und Kommunikation mit allen Interessengruppen.

Eine transparente Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Interessengruppen hilft ihnen, die Veränderungen anzunehmen, und ermöglicht es dir, Zustimmung zu gewinnen. Dazu gehören wichtige Entscheidungsträger, Nutzer, Partner, Systemintegratoren, Lieferanten und Kunden.

Zu den weiteren Schritten gehören:

  • Zeige den Wert deiner Initiative zur Digitalisierung im Mittelstand auf, indem du dich auf die Vorteile für dein Unternehmen, die damit verbundenen Vorteile, die zugrundeliegenden Kosten und die zu erwartende Kapitalrendite (ROI) konzentrierst.
  • Kommuniziere mit den Mitarbeitern und Nutzern und binde sie ein. Auf diese Weise können mittelständische Unternehmen die Anliegen ihrer Nutzer und Nutzerinnen verstehen und dabei helfen, Prioritäten für die Funktionen zu setzen, die sie wirklich brauchen. Die wertvollen Einblicke, die die Nutzer geben, ermöglichen es den Mittelständlern, die Lösungen einzugrenzen, die die Kernkomponenten unterstützen, die sich die Mitarbeiter wünschen, um ihre Produktivität zu verbessern.
  • Durch die Einbindung und Interaktion mit den Kunden können die Unternehmen deren Probleme und Erwartungen ermitteln. So kann es sein, dass deine Kunden mit deinem Kundenservice zufrieden sind, aber nicht bei dir online einkaufen können. In diesem Fall sollte die Priorität für das mittelständische Unternehmen darin bestehen, einen neuen Online-Vertriebskanal zu eröffnen. Möglicherweise wird es in Zukunft in einen Chatbot für den Kundenservice investieren.

Fang klein an und sei pragmatisch

Für mittelständische Unternehmen kann die Umstellung auf eine stärker digital geprägte Strategie entmutigend sein, und ohne eine geeignete Struktur kann es zu mehreren Herausforderungen kommen, bevor sie sich durchgesetzt haben.

Wenn du klein anfängst und nach jedem Erfolg weitere Strategien aufbaust, anstatt dich blindlings in die Sache zu stürzen, hast du genügend Zeit, dich mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen und Strategien zur Schadensbegrenzung anzuwenden. Konzentriere dich darauf, einen Bereich nach dem anderen zu verbessern, und delegiere Aufgaben an Mitarbeiter oder Kollegen, die ein Verständnis für diese digitalen Schritte haben oder sich dafür begeistern können.

Informiere dich über jeden Aspekt deines Unternehmens und darüber, wie die Einführung digitaler Lösungen von Vorteil sein kann. Es lohnt sich, alle möglichen Hindernisse zu notieren.

Führe neue Technologien ein

Es ist wichtig, neue Technologien zu verstehen und zu wissen, wie sie dein Unternehmen verändern können.

Neue Unternehmen können davon profitieren, kleinere Strategien und einfachere Software einzusetzen. Größere Unternehmen, die bereits in die digitale Welt eingetaucht sind, können dagegen in die Erforschung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) investieren.

Welche Elemente für dein Unternehmen am wichtigsten sind, hängt davon ab, in welchem Stadium der Digitalisierung es sich befindet.

Zusammenfassung zur Digitalisierung im Mittelstand

Die Digitalisierung im Mittelstand ist nicht länger ein Plan für die Zukunft. In einer digitalen Welt ist die Digitalisierung eine wesentliche Voraussetzung für alle Unternehmen.

Mittelständische Unternehmen, die sich der Digitalisierung stellen, müssen ihre aktuellen Betriebsmodelle, bestehenden Prozesse und alten Technologien berücksichtigen. Wenn sie jedoch bereit sind, sowohl zu innovieren als auch zu experimentieren, werden sie es schaffen, ihre Konkurrenten, die sich ebenfalls anpassen, zu überholen.


Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Digitalisierung im Mittelstand

Was bedeutet Digitalisierung für den Mittelstand?

Unter anderem senkt die Digitalisierung die Transaktionskosten und fördert die Kommunikation zwischen Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden. Außerdem schafft die Digitalisierung einen Mehrwert für die Kunden, verbessert die Effizienz, fördert die Innovation und bietet vor allem neue Möglichkeiten, Einkommen zu erzielen.

Warum Digitalisierung im Mittelstand so oft scheitert?

Fehlende Visionen, mangelnde Unterstützung durch die Führung und fehlendes langfristiges Engagement sind nur einige der Gründe, warum die Digitalisierung in die falsche Richtung geht oder im Sande verläuft.

Wie digital ist der Mittelstand?

Laut einer Studie von DigitalX liegt der Mittelstand bei einem Index mit 59 von 100 möglichen Pinkten.


Newsletter - TechNavigator.de

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz und die Zukunft der Arbeit.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verwandeln Sie Herausforderungen in Chancen: Melden Sie sich an für Insights, die Ihr Business wachsen lassen!