19 März, 2023

Weiterbildung in Digitalisierung für den Erfolg von morgen

von Mathias Diwo

Die Weiterbildung in Digitalisierung hat die Art und Weise verändert, wie Lernen und Bildung organisiert und gefördert wird. Neue Tools, Apps und Plattformen wurden in Lernprozesse und in die Zusammenarbeit an Arbeitsplätzen, zwischen Menschen, in Universitäten oder Schulen integriert. Digital und analog werden immer weniger als Gegensätze wahrgenommen. Immer mehr Lehrkräfte und Ausbilder versuchen, beides zu integrieren. Viele erwarten auch, dass Lernprozesse in Zukunft digitale Analysen (und KI) beinhalten werden.

Wir leben in einer Zeit, in der sich die Unternehmenslandschaft jeden Tag verändert. Organisationen, Menschen, Arbeitsmethoden, Entscheidungsfindung, Kommunikation und sogar die Art und Weise, wie wir miteinander in Kontakt treten, entwickeln sich täglich weiter. Während wir diesen Wandel noch erforschen, sind wir unweigerlich auch selbst ein Teil von ihm. Aber was ist das für eine Entwicklung und Veränderung, die sich durch den gesamten Bildungssektor zieht?

Mit einem Satz: Die Weiterbildung in Digitalisierung!

E-Mail, Whatsapp, Facebook. Instagram, Tiktok, YouTube. Smartphone, PC, Tablet. Es gibt kein Entrinnen. Der Lernende von heute scrollt, klickt und wischt sich durch den Tag und nimmt Informationen schneller als je zuvor auf, verarbeitet und teilt sie. Die Lernenden verändern sich und es ist wichtig, dass der Bildungssektor mit dieser digitalen Bildungsrevolution, die sich gerade vollzieht, Schritt hält.

Es wäre nicht falsch zu sagen, dass wir heute in einer digitalen Welt leben und die Weiterbildung in Digitalisierung uns einen enormen Vorteil bringen wird. Heute gibt es in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens digitale Berührungspunkte. Vom Einstellen des Weckers, dem Einkaufen von Kleidung, der Suche nach einem Taxi, dem Abrufen von E-Mails bis hin zur Suche nach einem Lebenspartner – alles ist digital. Die größten und kleinsten Dinge, die wir in unserem Privat- und Berufsleben tun, werden jetzt dadurch erleichtert.

Technologie und Digitalisierung haben die Art und Weise verändert, wie wir unser Leben leben. Sie haben auch die Art und Weise übernommen, wie wir Informationen konsumieren – Meldungen, private Nachrichten, Filme und Lern-/Tutorialvideos.

Die Zeiten ändern sich rasant, und das wird sich im Laufe der nächsten Jahre auch noch mehr ändern. Die Generation X bekommt mit ihrer Präsenz auf den sozialen Plattformen langsam den Dreh raus, und die Generation Y, die den Großteil der digitalen Innovationen entwickelt hat, ist in diesen Wandel hineingewachsen, aber die Generation Z wurde damit geboren – sie atmet und lebt ihn!

Das ist wahrscheinlich der Grund, warum sich viele Unternehmen in der Lern- und Entwicklungsbranche jetzt digital ausrichten, denn in den nächsten Jahren werden die Arbeitskräfte noch stärker digitalisiert sein. Es geht nicht nur darum, diesem Bedarf zuvorzukommen, sondern ihn auch vollständig zu verstehen und deshalb die richtigen Lösungen anzubieten und die Sprache zu sprechen, die am effektivsten verbindet.

Seminare und Schulungen für die Weiterbildung in Digitalisierung

Da unsere Gesellschaft immer digitaler wird, haben digitale Prozesse und Werkzeuge ihren Weg in die Planung, Organisation und Durchführung von Lernprozessen gefunden, insbesondere in der internationalen Zusammenarbeit lange vor COVID-19. Aber heute müssen wir über Weiterbildung in Digitalisierung auf eine neue Art und Weise nachdenken. Learning Analytics, künstliche Intelligenz, neue Wege der Anerkennung von Lernergebnissen und Entwicklungen stehen zur Debatte.

Verschiedene Aspekte, warum ein Angebot für Fortbildung in Digitalisierung Sinn macht:

  • Berufliche Kompetenz von Pädagogen: In welchen Bereichen müssen Pädagogen lernen und sich weiterentwickeln?
  • Überwachung, Messung und Bewertung von Lernprozessen: Wie können Pädagogen und Bildungsorganisationen diese Technologie nutzen, verwalten und kontrollieren?
  • Andere Anwendungen von KI in Lernprozessen: Wie können Pädagogen und Bildungsorganisationen durch den Einsatz von KI neue Lernmöglichkeiten schaffen?
  • Kontrolle und Steuerung von Algorithmen, einschließlich der Fähigkeit, Daten richtig zu interpretieren.
  • Digital gestützte Anerkennung und Mikro-Zertifizierung: Wie können diese die Anerkennung und Beschreibung individueller Kompetenzen unterstützen?
  • Individuelle Lernkonten
  • Plattformen, Clouds, Infrastruktur: Wie können Organisationen von einer Nutzerperspektive zu einer bewussten Schaffung von digital unterstützten, rechtssensiblen und robusten Lernumgebungen übergehen?
  • Erkundung und Integration der Möglichkeiten der Herstellung und des computergestützten Designs (3D-Druck, Plotten und andere…).

Mittlerweile gibt es unzählige Kuranbieter auf dem Markt für Lehrgänge, Schulungen, Seminare und Weiterbildung in Digitalisierung. Von kleineren Anbieter bis hin zu großen Bildungszentren die sogar mit Hochschulzertifikaten werben. Eine gute Adresse für Schulungen und Seminare ist immer das Angebot einer ortsansässigen IHK, die entsprechend auch Zertifizierungsmöglichkeiten anbietet.

Aktuelle Trends für Weiterbildung in Digitalisierung

Für Bildungszentren war es schon immer sehr wichtig, mit den Trends in ihrer Branche Schritt zu halten. Die Weiterbildungsbranche hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert: vom traditionellen Lernen im Klassenzimmer hin zu moderneren Optionen wie Blended Learning, dem umgedrehten Klassenzimmermodell und digitalem Lernen. Insofern gehört auch die Weiterbildung in Digitalisierung eines jeden guten Kurs-Anbieters in Repertoire.

So wie sich die Welt der Ausbildung weiterentwickelt, so entwickeln sich auch die Ausbildungsmöglichkeiten weiter. Es wird immer üblicher, dass Ausbildungszentren ihren Auszubildenden eLearning-Kurse anbieten. Dies ist eine sehr wichtige Entwicklung, denn sie ist ein Beispiel für einen der großen Trends in der Ausbildung des 21. Jahrhunderts: die Weiterbildung in Digitalisierung.

Was bedeutet die Weiterbildung in Digitalisierung für Bildungszentren

Die Digitalisierung der Welt hat einen großen Einfluss auf fast alle Bereiche unseres Lebens. Von dem Moment, in dem wir aufwachen, bis zu dem Moment, in dem wir schlafen gehen, nutzen wir normalerweise irgendeine Form von Technologie.

Das hat sich natürlich auch auf die Ausbildung in den Ausbildungszentren und die Welt der Weiterbildung in Digitalisierung und in der Seminar Digitalisierung ausgewirkt. eLearning hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, und immer mehr Bildungszentren setzen auf diese Methode, um ihre Lernenden auszubilden.

Die Gründe dafür sind recht einfach. eLearning-Schulungen bieten den Bildungszentren und anderen Organisationen im Allgemeinen einen viel größeren Nutzen als herkömmliche Schulungen.

Der wichtigsten Aspekte dafür sind:

  • eLearning-Schulungen sind wesentlich kostengünstiger als traditionelle Präsenzschulungen.
  • die Digitalisierung der Ausbildung eine geringere Umweltbelastung mit sich bringt, da alles virtuell durchgeführt werden kann und keine Druck- oder Reisekosten anfallen.
  • eLearning-Schulungen sind bequemer: Die Lernenden können von jedem Ort aus auf digitale Schulungsplattformen zugreifen, ohne dass sie sich zur Teilnahme an einem persönlichen Kurs verpflichten müssen.
  • Die Ausbildung kann oft schneller abgeschlossen werden, wenn sie digital durchgeführt wird, da die Lernenden in ihrem eigenen Tempo vorgehen können, ohne auf die anderen warten zu müssen.
  • Die Lernenden reagieren oft besser auf digitale Schulungen, da sie Abschnitte, die ihnen unklar waren, noch einmal durchgehen können.

Vorteile der Weiterbildung in Digitalisierung durch eLearning-Schulungen

Bei der Verwaltung einer breiten Palette von Schulungen ist es wichtig, dass das Verwaltungspersonal in der Lage ist, die verschiedenen eLearning-Kurse für die Weiterbildung in Digitalisierung effektiv durchzuführen und zu organisieren. Wenn dies bisher ein Problem in deiner Organisation war, muss es das nicht sein.

Es gibt eine Reihe von Schulungsplattformen, die Schulungszentren dabei helfen, eLearning-Kurse für die Weiterbildung in Digitalisierung einfach und effizient durchzuführen. Diese Schulungsplattformen, wurden entwickelt, um die Ausbildung in Schulungszentren zu revolutionieren.

Cloud-basierte Schulungsplattformen wie Lernmanagementsysteme (LMS) und Learning Content Management Systeme (LCMS) helfen Schulungszentren dabei, Angebote für die Weiterbildung in Digitalisierung umzusetzen und die wichtigsten Trends in der Schulungsbranche so zu nutzen, dass ihre Lernenden das absolut Beste aus der Erfahrung herausholen können.

Schulungsplattformen können auch dabei helfen, den Überblick über die Schulungsinhalte zu behalten und diese zu verwalten, um sicherzustellen, dass die Lernenden die besten verfügbaren Schulungsangebote erhalten.

Schulungsplattformen können auch dazu beitragen, dass die Lernenden in der Lage sind, mit jedem Kurs, für den sie sich angemeldet haben, sofort loszulegen. Ein Lernmanagementsystem (LMS) sorgt dafür, dass der virtuelle Lernraum gleich aussieht und funktioniert, egal welchen Kurs sie gerade besuchen.

Das hat den Vorteil, dass die Lernenden sich nicht jedes Mal mit einem neuen digitalen Klassenzimmer vertraut machen müssen, wenn sie einen neuen Kurs beginnen. Stattdessen können sie sofort von dem neuen Material profitieren.

Weiterbildungen in Digitalisierung durch digitales Lernen

Eine der größten Herausforderungen auf der technischen Seite des Lern- und Entwicklungssektors ist, dass die meisten Menschen digitale Lerninitiativen mit digitalisierten Lerninitiativen verwechseln. Ich glaube, das ist der Grund, warum viele Unternehmen nicht in eine angemessene Software für die Mitarbeiterschulung investiert haben – sie denken an die alte Art und Weise; sie denken an digitalisiertes Lernen.

Ich möchte hier etwas mehr Klarheit in die Sache bringen. Wie bereits erwähnt, überbrückt die digitalisierte Technologie die Kluft zwischen der analogen und der digitalen Welt. Digitalisiertes Lernen ist also jedes Lernsystem, das zwischen Präsenzunterricht und Online-Schulung vermittelt. Wenn du an langweilige, umständliche Lernplattformen denkst, die im Wesentlichen aus einer Reihe von Präsentationsfolien bestehen, durch die du dich durchklicken musst, dann denkst du an digitalisiertes Lernen. Diese Art von System ist es, die Führungskräfte, Manager und Mitarbeiter von E-Learning-Strategien abhält.

Digitale Tools sind nicht die Dinge, die die meisten Menschen mit Online-Lernen in Verbindung bringen. Sie sind nicht langweilig. Sie können fesselnd und interaktiv sein und das Gesamterlebnis der Mitarbeiter unterstützen. Statt eines Satzes von Präsentationsfolien verwenden digitale Lernplattformen Quiz, Videoinhalte, Umfragen, virtuelle Konferenzen und andere interaktive Elemente, um das Lernen ansprechend und effektiv zu gestalten. Digitale Lerntools berücksichtigen den gesamten Lernprozess, von der Strategieentwicklung bis hin zum Abschluss. Bei der Nutzung einer digitalen Lernplattform sitzen die Unternehmen nicht in ihren Büros und schreiben die Lernziele für jede Abteilung oder sogar jedes Teammitglied auf.

Digitale Tools bieten KI-Fähigkeiten, die es ermöglichen, durch maschinelles Lernen auf den einzelnen Mitarbeiter zugeschnittene Lernziele zu erstellen und zu wiederholen. Und digitale Tools ermöglichen es Managern, den Abschluss eines Kurses nachzuverfolgen oder ihre Teammitglieder zu ermutigen, einen Kurs zu beenden – alles über dieselbe App.

Fortbildung in Digitalisierung durch digitales Lernen

Digitales Lernen ist eine umfassende Erfahrung, die mit einer umfassenden Digitalisierung der Funktionsweise des Unternehmens und der allgemeinen Geschäftsziele einhergeht.

Unternehmen brauchen digitale Lernstrategien und digitale Lerntechnologie, um auf dem heutigen Markt erfolgreich zu sein und um die Fortbildung in Digitalisierung anzubieten. Digitale Lerntechnologie ist entscheidend für den Erfolg, weil sie alle Ressourcen bereitstellt, die zur Erreichung der Ziele benötigt werden, von der eigentlichen technischen Infrastruktur der Plattform bis hin zu den konkreten Tools, die zur Erreichung von Lernzielen wie Engagement und Compliance benötigt werden.

Eine digitalisierte Lernstrategie beginnt und endet mit der digitalen Technologie. Wenn Führungskräfte ihre Technologiebudgets für das nächste Jahr anpassen, sollten sie sich darauf konzentrieren, in eine digitale Infrastruktur zu investieren, die ihre allgemeinen Digitalisierungsziele unterstützt. Eine digitale Plattform für Unternehmen ist ein guter Startpunkt.

Digitales Lernen kann dazu beitragen, dass sich die Beschäftigten stärker an den Unternehmenszielen orientieren, die Kommunikation rationalisieren und das Engagement fördern, auch wenn die Unternehmen mit Büro-, Fern- und Mischarbeitsplätzen zu kämpfen haben. Veraltete Lern-Plattformen, die als „digitalisierte“ Systeme bezeichnet werden, bieten jedoch nur das Nötigste für das Lernen und werden nicht mehr ausreichen, wenn sich die Unternehmen weiter in die digitale Welt bewegen. Unternehmen brauchen eine native digitale Lerntechnologie, die das nächste Jahrzehnt der Digitalisierung unterstützen kann.


Antworten auf häufig gestellte Fragen für die Weiterbildung in der Digitalisierung

Welche Weiterbildung für Digitalisierung?

Für die Weiterbildung in Digitalisierung sind Kurse für Prozessdigitalisierung, Automatisierung und allgemeine Grundkurse wichtig. Die nächste Stufe wären dann Technologiekurse.

Welche Weiterbildung ist sinnvoll?

Online-Schulungen sind eine effektive Option für moderne Unternehmen. Sie spart Zeit und Geld, verbessert die Ergebnisse der Lernenden und bietet mehr Komfort für die Teilnehmer.

Welche Weiterbildung für die Zukunft?

Spitzenreiter sind die Bereiche Zusammenarbeit per Remote, Softwaretechnologien  wie Cloud Computing,  Datenanalyse und Datenverarbeitung, Cybersicherheit, und agile Arbeitsmethoden. Teilweise ist das Interesse an diesen Kursen enorm gestiegen.

Was macht man bei Digitalisierung?

Der Begriff Digitalisierung beschreibt den Prozess der Ermöglichung, Verbesserung und Umgestaltung von Geschäftsabläufen durch den Einsatz digitalisierter Daten und Technologien, um die Art und Weise zu verändern, wie Unternehmen ihre Geschäfte führen und ihre Produktivität steigern.


Newsletter - TechNavigator.de

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz und die Zukunft der Arbeit.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verwandeln Sie Herausforderungen in Chancen: Melden Sie sich an für Insights, die Ihr Business wachsen lassen!