4 Januar, 2024

Was gehört alles zur Digitalisierung?

von Mathias Diwo

Die Digitalisierung ist ein fortwährender Prozess, der tiefgreifende Veränderungen in unserer Gesellschaft und insbesondere in Unternehmen bewirkt. Es geht dabei um mehr als die bloße Umwandlung von analog zu digital; Digitalisierung betrifft die grundlegende Erneuerung und Innovation von Prozessen und Geschäftsmodellen. Sie erleben täglich Beispiele für Digitalisierung, sei es durch kontaktloses Bezahlen, Online-Banking oder die Interaktion mit digitalen Kundenservices. Die digitale Transformation ermöglicht es Unternehmen, durch die Integration modernster Technologien ihre Abläufe entscheidend zu verbessern und zukunftsfähig zu gestalten.

Von der einfachen Digitalisierung einzelner Dokumente bis hin zur umfassenden Unternehmen digitalisieren, umfasst dieses Phänomen eine breite Palette an Initiativen und Innovationen. Im Folgenden Artikel werden wir konkrete Bestandteile und Auswirkungen der Digitalisierung näher beleuchten, damit Sie ein umfassendes Verständnis dieses aktuellen und wichtigen Themas erhalten.

Wesentliche Erkenntnisse was alles zur Digitalisierung gehört

  • Die Digitalisierung ist ein komplexer Transformationsprozess, der weit über die reine Umwandlung von analog in digital hinausgeht.
  • Technologiegesteuerte Innovation treibt die digitale Transformation in allen Lebensbereichen und Branchen voran.
  • Unternehmen, die Digitalisierung konsequent umsetzen, können Effizienz steigern, Kunden besser erreichen und neue Geschäftsmodelle entwickeln.
  • Die Integration digitaler Technologien in Geschäftsprozesse ist essentiell, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den heutigen Marktanforderungen gerecht zu werden.
  • Authentische Beispiele für Digitalisierung offenbaren, wie tiefgreifend diese Veränderung unser tägliches Leben und Arbeiten beeinflusst.

Einleitung: Die Bedeutung der Digitalisierung im modernen Zeitalter

In einer Welt, in der digitale Technologien unaufhörlich fortschreiten, wird die digitale Transformation im Unternehmen immer mehr zur Notwendigkeit. Sie maximiert nicht nur die Effizienz, sondern transformiert auch Geschäftsmodelle und Arbeitsabläufe grundlegend. Der Wandel durch digitale Innovationen betrifft dabei alle Branchen und verschafft denen Vorteile, die bereit sind, sich anzupassen und Neues zu lernen. Dadurch, dass digitale Prozesse in den Vordergrund treten, entsteht ein Umdenken, das den Kundenerwartungen und dem Marktdruck gleichermaßen Rechnung trägt.

Diese Entwicklung zieht eine Reihe von Vorteilen nach sich, zu denen unter anderem eine Steigerung der Produktivität und eine Verbesserung der Kundenerfahrung gehören. Digitale Technologien ermöglichen es, Daten in Echtzeit zu analysieren und darauf basierend schnellere sowie fundiertere Entscheidungen zu treffen. Unternehmen, die die digitale Innovation anführen, können so neuen Mehrwert für ihre Kunden schaffen und die eigene Marktposition festigen.

Um einen detaillierten Einblick in die umfassende Bedeutung der Digitalisierung zu erhalten, erfahren Sie mehr in den folgenden Abschnitten, die Ihnen aufzeigen werden, wie die verschiedenen Aspekte digitaler Transformationsstrategien in die Praxis umgesetzt werden können.

Grundkonzepte der Digitalisierung

Definition und Abgrenzung des Begriffs

Wenn man von Begriff Digitalisierung spricht, so ist damit oft die Umwandlung von analogen Informationen in digitale Formate gemeint. Aber was bedeutet Digitalisierung wirklich und wie unterscheidet sie sich von der bloßen Nutzung digitaler Werkzeuge? Die Antwort liegt in der tiefgreifenden Veränderung, die durch die Einbeziehung digitaler Technologien in alle Bereiche unseres Lebens entsteht.

Von analog zu digital: Die Umwandlung von Prozessen

Die Überführung von analogen in digitale Prozesse, also Umwandlung physischer Daten in digitale Daten, eröffnet neue Möglichkeiten der Datenverarbeitung und Analyse. Diese Transformation erlaubt eine bessere Erreichbarkeit, schnellere Verarbeitung und effektivere Nutzung von Informationen.

Digitale Technologien und ihre Anwendungsfelder

Digitale Technologien durchdringen mittlerweile beinahe jedes Anwendungsfeld. Von der Automobilbranche, über Medizintechnik bis hin zum Einzelhandel – die Digitalisierung schafft innovative Lösungen, die Prozesse vereinfachen, Produktivität steigern und neue Geschäftsmodelle ermöglichen.

Um eine klare Vorstellung zu erhalten, betrachten wir folgende Tabelle, die Schlüsselaspekte der „Digitalisierung vs. Digitalisierung“ gegenüberstellt und somit präzisiert, welche Umwandlungen und Neuerungen sie mit sich bringt.

Traditioneller Prozess (Analog)Digitalisierter Prozess (Digital)
Physische DokumenteDigitale Dokumente und Archivierung
Klassische Kommunikation (z.B. Briefe)E-Mail und Instant Messaging
Face-to-Face MeetingsVideokonferenzen und Online-Collaboration-Tools

Die hier vorgestellten Grundkonzepte bilden das Fundament, auf dem die digitale Revolution aufbaut. Durch die Einbeziehung digitaler Technologien in den Kerngeschäftsprozessen etablieren sich unzählige innovative Möglichkeiten, markt- und zeitgerecht zu agieren.

Die vier Dimensionen der Digitalisierung detailliert erklärt

Die Landschaft der Digitalisierung ist weitläufig und komplex, doch lässt sie sich grundlegend in vier zentrale Dimensionen gliedern: Digitale Produkte, digitale Prozesse, digitale Vernetzung und digitale Geschäftsmodelle. Diese Elemente bilden das Fundament für eine erfolgreiche digitale Transformation und bieten zugleich vielfältige Ansatzpunkte für Unternehmen, Wettbewerbsvorteile zu generieren und Kundenerlebnisse zu verbessern.

Digitale Produkte sind jene, die ausschließlich in digitaler Form existieren oder durch digitale Komponenten einen erheblichen Mehrwert bieten. Sie reichen von Softwarelösungen und Apps bis hin zu digital gesteuerten Geräten im Internet der Dinge (IoT). Digitale Prozesse hingegen beziehen sich auf die Optimierung und Automatisierung von Geschäftsabläufen durch digitale Technologien, die Effizienz und Leistung steigern. Die digitale Vernetzung spielt eine entscheidende Rolle bei der Integration verschiedener Systeme und der Ermöglichung des Austausches von Daten in Echtzeit, während digitale Geschäftsmodelle auf dem Einsatz digitaler Technologien basieren, um innovative Werteangebote und Erlösströme zu schaffen.

Zur Veranschaulichung der Bedeutung und des Zusammenspiels dieser Dimensionen dient die folgende Tabelle:

DimensionBeispielNutzen
Digitale ProdukteCloud-basierte Software-AnwendungenStändige Verfügbarkeit und Aktualität
Digitale ProzesseAutomatisierte Kundenbetreuung durch BotsEffizienzsteigerung und Kostensenkung
Digitale VernetzungVernetzung von Produktionsanlagen (Industrie 4.0)Optimierung und Flexibilisierung der Produktion
Digitale GeschäftsmodellePlattformen für digitale MarktplätzeErschließung neuer Märkte und Kundensegmente

Im Kern geht es bei der Digitalisierung nicht nur um die Einführung einzelner digitaler Tools oder Plattformen, sondern um eine ganzheitliche Vernetzung und digitale Transformation, die Unternehmen ermöglicht, in der digitalisierten Welt erfolgreich und nachhaltig zu agieren. Die strategische Entwicklung von digitale Produkte, die Optimierung von digitale Prozesse, die Schaffung von digitale Vernetzung und die Gestaltung innovativer digitale Geschäftsmodelle bilden daher die Eckpfeiler auf dem Weg in eine digitale Zukunft.

Kernbereiche der Digitalisierung im Unternehmen

Die Zeitenwende hin zur digitalen Geschäftswelt hat bereits begonnen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung klassische Geschäftsmodelle zu überdenken und digitale Technologien zu integrieren. Aber was genau erwarten Sie von der Digitalisierung im Unternehmen? Hier ein genauer Blick auf die zentralen Aspekte.

Digitale Transformation und ihre Auswirkung auf Geschäftsmodelle

Digitale Transformation ist nicht nur ein Schlagwort, sondern eine Notwendigkeit für Unternehmen, die in einer zunehmend digitalisierten Welt wettbewerbsfähig bleiben wollen. Die Einführung neuer Technologien ermöglicht innovative Geschäftsmodelle, die zuvor undenkbar waren. Sie bietet die Chance, Kundenbeziehungen neu zu gestalten und Prozesse zu digitalisieren, um Effizienz und Produktivität zu steigern.

Vorteile der Digitalisierung für Unternehmen

Um Digitalisierung einfach erklärt zu bekommen, lohnt sich der Blick auf die klaren Vorteile: Effizienzsteigerung, Kostensenkung und eine gesteigerte Marktpräsenz. Durch die Optimierung von Geschäftsprozessen lassen sich Ressourcen besser verteilen und Fehlerquoten reduzieren. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die verbesserte Datenanalyse und daraus resultierende fundierte Entscheidungsfindung.

Strategien zum Digitalisieren von Geschäftsprozessen

Die Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie erfordert ein durchdachtes Konzept und die Bereitschaft, bestehende Prozesse zu hinterfragen und anzupassen. Zu den ersten Schritten gehören die Analyse der bestehenden Infrastruktur, die Einbeziehung von Mitarbeitern und ein klares Verständnis der anzustrebenden Vorteile der Digitalisierung.

SchrittMaßnahmeErwartetes Ergebnis
Analyse der Ist-SituationEvaluierung von bestehenden Prozessen und SystemenVerständnis über Optimierungspotenziale
Planung der DigitalisierungsstrategieEntwicklung eines Zukunftskonzepts mit klar definierten ZielenEin Fahrplan für die digitale Transformation
ImplementierungIntegration von digitalen Lösungen und TechnologienEffizientere und skalierbare Geschäftsprozesse
Kontinuierliche OptimierungRegelmäßiges Feedback und AnpassungenLangfristige Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

Technologische Treiber der Digitalisierung

Die Welt der Technologie ist ständig im Wandel und aktuelle Trends wie Big Data, künstliche Intelligenz (KI), und Cloud-Computing gestalten die Zukunft unserer digitalen Gesellschaft. Diese Technologien sind die Säulen der modernen Digitalisierungsstrategien und bieten innovative Möglichkeiten, um komplexe Datenanalysen vorzunehmen, Prozesse durch Automatisierung zu optimieren und den Zugriff auf wichtige digitale Daten zu erleichtern.

Zunächst zu einem Begriff, der in zahlreichen Industriezweigen bereits eine zentrale Rolle spielt – Big Data. Hier geht es um mehr als nur große Datenmengen; es umfasst die effektive Verarbeitung und Nutzung dieser Daten, um tiefgreifende Einblicke in Kundenverhalten, Markttrends und Geschäftsprozesse zu gewinnen.

Big Data und Datenanalysen

Im Kontext von Big Data sind Datenanalysen entscheidend, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Sammlung und Auswertung von Big Data ermöglicht es Unternehmen, Muster zu erkennen, Vorhersagen zu treffen und Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten statt nur Vermutungen zu treffen.

Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung

Die künstliche Intelligenz ist die treibende Kraft hinter der Automatisierung von Routinetätigkeiten und ermöglicht eine Effizienzsteigerung, die zuvor undenkbar war. KI-Systeme lernen selbstständig dazu und adaptieren sich an neue Herausforderungen, was sie zu einem unschätzbaren Werkzeug für nahezu jede Branche macht.

Cloud Computing und seine Vorteile für Unternehmen

Das Cloud Computing revolutioniert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur betreiben. Mit Cloud-Services können Ressourcen bei Bedarf skaliert, Kosten gespart und eine hohe Flexibilität in der Datenverwaltung erreicht werden. Daten und Anwendungen sind über das Internet zugänglich, was zu einem Paradigmenwechsel weg von lokalen Servern hin zu vernetzten Systemen führt.

Was gehört alles zur Digitalisierung? Die umfassende Liste an Bestandteilen

Die Transformation in das digitale Zeitalter ist von einer Reihe essenzieller Bausteine abhängig. Zu diesen zählen insbesondere die digitale Infrastruktur, die Sammlung und Analyse von Daten, die Entwicklung und Implementierung fortschrittlicher Software, effiziente Kommunikationstechnologien, sowie die Nutzung von Cloud Computing für eine flexible Datenspeicherung und das Development von neuen digitalen Lösungen. Diese Komponenten sind der Nährboden für Innovation und Fortschritt in der Digitalisierung.

Die moderne digitale Infrastruktur bietet dabei das Rückgrat für sämtliche Prozesse und ist die Basis, ohne die eine effiziente Datenverarbeitung und –kommunikation nicht denkbar wäre. Hierunter fallen Netzwerke, Server, Datenzentren und die Hardware, die eine reibungslose Vernetzung und den Zugriff auf Ressourcen – lokal und global – ermöglichen.

KomponenteBedeutungBeispiel
Digitale InfrastrukturRückgrat aller digitalen Prozesse und Zugriffspunkt für RessourcenServerfarmen, Breitbandnetze
DatenLebensblut der Informationsgesellschaft und Basis für EntscheidungsfindungKundeninformationen, Transaktionsdaten
SoftwareWerkzeug zur Verarbeitung von Daten und zur Ausführung spezifischer AbläufeCRM-Systeme, Buchhaltungssoftware
KommunikationWesentlich für die Vernetzung von Individuen und UnternehmenE-Mail-Dienste, VoIP
Cloud ComputingBereitstellung von IT-Infrastruktur und Plattformen über das InternetAWS, Google Cloud
DatenspeicherungSicherung und Archivierung von wertvollen DatenDatenbanken, Cloud-Speicherlösungen
DevelopmentEntwicklung von digitalen Produkten und DienstleistungenSoftwareentwicklung, App-Entwicklung

Die Erhebung, Weitergabe und Analyse von Daten ermöglicht es Unternehmen, Einblicke zu gewinnen und strategische Entscheidungen zu treffen. Ein starkes Augenmerk liegt dementsprechend auf dem Development von Methoden zur effizienten Datenspeicherung und -auswertung, wobei der Datenschutz und die Sicherheit der Informationen stets gewährleistet werden müssen.

Ohne digitale Infrastruktur, Daten, Software, Kommunikation und Cloud Computing ist die digitale Transformation eines Unternehmens oder einer Gesellschaft nicht realisierbar.

Die Etablierung robuster Kommunikationsnetzwerke erleichtert die Interaktion über Abteilungen, Unternehmen und Ländergrenzen hinweg. Mit Cloud Computing wird eine neue Ebene der Flexibilität und Skalierbarkeit erreicht, die insbesondere in der IT-Branche zu einer radikalen Veränderung der Datenspeicherung geführt hat.

  • Digitale Infrastruktur – Das Fundament der Digitalisierung
  • Daten – Der Rohstoff, aus dem Erkenntnisse gewonnen werden
  • Software – Das Handwerkszeug, das Arbeit erleichtert und beschleunigt
  • Kommunikation – Der Klebstoff, der Teams und Projekte zusammenhält
  • Cloud Computing – Die Plattform für moderne Geschäftslösungen
  • Datenspeicherung – Das Archiv des digitalen Zeitalters
  • Development – Der kreative Prozess, in dem Innovationen entstehen

Die Summe dieser Elemente bildet ein komplexes Ökosystem, welches kontinuierliches Development und Anpassung erfordert und gleichzeitig Raum für Innovation schafft. So entwickelt sich die digitale Infrastruktur stetig weiter und treibt den Wandel voran.

Praktische Beispiele für Digitalisierung

Die Landschaft der Digitalisierung ist weit und vielfältig und erstreckt sich von persönlichen Alltagshilfen bis hin zur kompletten Transformation von Unternehmensstrukturen. Betrachten Sie Beispiele für Digitalisierung, die verdeutlichen, wie tiefgreifend die Digitalisierung von Unternehmen unsere Arbeitsweise und Lebensweise verändert hat.

Digitalisierung im Alltag

In unserem täglichen Leben begegnen uns viele digitalisierte Prozesse, ohne dass wir es direkt bemerken. Virtuelle Sprachassistenten steuern unsere Haushaltsgeräte, während intelligente Uhren unseren Gesundheitszustand überwachen. Das sind konkrete Beispiele für Digitalisierung, die unseren Alltag prägen und erleichtern.

Digitalisierung in verschiedenen Branchen und Bereichen

Digitalisierung Ihrer Unternehmen hat branchenübergreifend stattgefunden. In Krankenhäusern verbessern digitale Patientenakten die Versorgung. Kommunen richten Bürgerportale ein für effizientere Verwaltungsprozesse. Im Bereich HR ergänzen e-Recruiting-Systeme die Talentakquise, und in der Logistik sorgen Tracking-Systeme für Transparenz in der Lieferkette. All dies sind Beispiele, die aufzeigen, wie universell die Digitalisierung Einzug gehalten hat.

Die Rolle der Vernetzung in der Digitalisierung

Die digitale Vernetzung revolutioniert, wie Unternehmen operieren, indem sie nahtlose Integration und Kommunikation zwischen Geräten, Systemen und Akteuren ermöglicht. Insbesondere das Internet der Dinge (IoT) hat die Art und Weise, wie Geräte und Maschinen Daten austauschen und zusammenarbeiten, grundlegend verändert. Stellen Sie sich ein vernetztes Ökosystem vor, in dem Echtzeitdaten für verbesserte Entscheidungsfindungen genutzt werden können.

Zentrale Aspekte der digitalen Vernetzung beinhalten die Automatisierung von Prozessen, die Steigerung der Effizienz und die Ermöglichung neuer Geschäftsmodelle. Durch digitalization eröffnen sich Wege, die physische und digitale Welt zu verschmelzen, wodurch smarte Produkte und Dienstleistungen entstehen, die sowohl für Unternehmen als auch für Kunden einen hohen Mehrwert bieten.

  • Anwendungen im Smart Home
  • Industrie 4.0 Automatisierungsprozesse
  • Gesundheitswesen mit vernetzten medizinischen Geräten
  • Intelligente Logistik- und Lieferketten-Managementlösungen

Die Vernetzung ist das Rückgrat der modernen Digitalisierung – sie erlaubt es Unternehmen, agil zu sein und auf den sich schnell verändernden Markt zu reagieren.

Digitale Kompetenz und Infrastruktur als Grundlage

In einer zunehmend vernetzten Welt ist die Digitale Kompetenz der Mitarbeiter und der Aufbau einer robusten digitalen Infrastruktur unerlässlich. Ohne diese Grundlagen ist die vollständige Realisierung des Potenzials der Digitalisierung schwer vorstellbar. Im Folgenden beleuchten wir, warum diese Komponenten für Unternehmen und Organisationen von so großer Bedeutung sind.

Digitale Kompetenz und Infrastruktur

Die Wichtigkeit kompetenter Mitarbeiter in der digitalen Welt

Um den Herausforderungen der digitalen Transformation gerecht zu werden, ist es entscheidend, dass die Kompetenz der Menschen innerhalb einer Organisation Schritt hält. Eine solide Basis in digitaler Bildung ermöglicht es Mitarbeitern nicht nur, bestehende Technologien effektiv zu nutzen, sondern auch neue Entwicklungen schnell zu adaptieren und kreative Lösungen zu entwickeln.

Aufbau und Bedeutung einer zukunftsfähigen digitalen Infrastruktur

Neben fähigen Mitarbeitern ist eine leistungsfähige digitale Infrastruktur das Fundament, auf dem alle digitalen Aktivitäten aufbauen. Dies umfasst nicht nur Hardware und Netzwerke, sondern auch Software, Datenmanagement und Sicherheitssysteme. Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht wichtige Aspekte einer solchen Infrastruktur und ihre Relevanz für die Digitalisierung.

AspektBedeutungBeispiel
Netzwerk-InfrastrukturDie Grundlage für Konnektivität und KommunikationHigh-Speed Internetzugang
DatensicherheitSchutz vor Datenverlust und CyberangriffenFirewalls und Verschlüsselung
Cloud ComputingFlexibilität und Skalierbarkeit von RessourcenCloud-Speicher und -Services
DatenmanagementEffiziente und strukturierte DatenverarbeitungDatenbanken und Analyse-Tools
BenutzerfreundlichkeitSicherstellung einer intuitiven Nutzung der digitalen AngeboteBenutzerzentriertes Design

Es ist klar, dass sowohl die digitale Kompetenz als auch eine fortschrittliche digitale Infrastruktur nicht zu unterschätzende Faktoren für den Erfolg in der Digitalisierung sind. Unternehmen müssen in diese Bereiche investieren, um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft in der digitalen Wirtschaft zu stellen.

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Die Digitalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, das sowohl bemerkenswerte Chancen als auch unübersehbare Risiken birgt. Die fortschreitende Integration digitaler Prozesse in Unternehmen bietet Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, erzeugt jedoch auch Sicherheitsrisiken, die nicht ignoriert werden dürfen.

Wie digitale Prozesse zur Effizienzsteigerung beitragen

Digitale Technologien ermöglichen es Unternehmen, Arbeitsabläufe zu straffen und Zeit sowie Ressourcen zu sparen. Die Automatisierung von Routineaufgaben, verbesserte Datenanalytik und optimierte Kommunikation sind nur einige Beispiele dafür, wie digitale Prozesse die Effizienzsteigerung vorantreiben.

Potentielle Gefahren und Sicherheitsrisiken im digitalen Zeitalter

Mit der Abhängigkeit von digitalen Systemen steigen jedoch auch die Sicherheitsrisiken. Cyber-Attacken, Datenlecks und Systemausfälle können empfindliche Auswirkungen auf die Betriebskontinuität haben. Das Risikomanagement muss daher in der digitalen Transformation eine zentrale Rolle einnehmen.

Chancen der DigitalisierungRisiken der Digitalisierung
Verbesserung der operativen EffizienzErhöhtes Risiko von Cyberangriffen
Kosteneinsparungen durch AutomatisierungDatenschutzprobleme
Erleichterter Datenzugriff und -analyseTechnische Abhängigkeit
InnovationsförderungSystemausfälle und dadurch bedingte Betriebsunterbrechungen

Fazit: Das Gewicht der Digitalisierung in der heutigen Gesellschaft

Die digitale Transformation durchzieht sämtliche Bereiche unseres Lebens und hat sich längst als treibende Kraft der industriellen Entwicklung etabliert. Sie kreiert eine regelrechte Digitale Revolution, die weit über einfache Anwendungen hinausgeht und innovative Geschäftsansätze sowie neue Märkte und Branchen hervorbringt. Auch im privaten Sektor führt die digitale Durchdringung zu einer Umgestaltung der Gewohnheiten und Vorstellungen von Bequemlichkeit und Effizienz.

Für Unternehmen ist die digitale Reife längst zu einem maßgeblichen Indikator ihrer Wettbewerbsfähigkeit geworden. Die durch die Digitalisierung ermöglichte Optimierung von Prozessen trägt dazu bei, Mehrwert zu schaffen und die Kundenerfahrung zu verbessern. Es ist das Zusammenspiel von technischer Infrastruktur und strategischem Umgang mit digitalen Ressourcen, das den Unternehmenserfolg im 21. Jahrhundert bestimmt.

Gleichwohl dürfen wir die Augen nicht vor den Herausforderungen verschließen, die mit der digitalen Umwälzung einhergehen. Sicherheitsbedenken und der Schutz persönlicher Daten sind Aspekte, die in diesem Kontext an Bedeutung gewinnen. Die Kunst wird darin liegen, die Balance zwischen fortschreitender Digitalisierung und bewusstem Risikomanagement zu finden, um den Transformationsprozess als Konzept ganzheitlich zum Vorteil aller Beteiligten zu gestalten. In der Summe bestätigt sich jedoch, dass die Digitalisierung essentiell ist, um in einer immer vernetzteren Welt Schritt zu halten und die eigene Zukunft aktiv zu formen.

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz und die Zukunft der Arbeit.

Eine Antwort verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verwandeln Sie Herausforderungen in Chancen: Melden Sie sich an für Insights, die Ihr Business wachsen lassen!