8 Mai, 2023

Das Zeitalter der Digitalisierung: Sind wir noch zu retten?

von Mathias Diwo

Die Digitalisierung war und ist immer noch ein wichtiger Trend im 21. Jahrhundert, der die Welt umkrempelt und die Art und Weise, wie wir unseren Alltag gestalten, verändert. Sie hat sogar ganze Branchen hervorgebracht, die wir uns früher nur schwer vorstellen konnten.

Obwohl wir schon seit Jahren darauf gewartet haben, können wir uns wohl alle darauf einigen, dass die digitale Revolution im jetzigen Zeitalter der Digitalisierung jeden Aspekt unseres Lebens verändert - zu Hause, in der Gesellschaft und im Beruf.

Nimm zum Beispiel das Reisen. Wann hast du das letzte Mal ein Reisebüro aufgesucht, um ein Flugticket zu kaufen? Oder Bankgeschäfte. Warum in eine Bank-Filiale gehen, wenn du deine Rechnungen Online bezahlen oder Geld mit einer Smartphone-App überweisen kannst?

Gleichzeitig dringt der digitale Wandel immer tiefer in die Industrie ein, beschleunigt die Ausbreitung des Internets der Dinge und eröffnet neue Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens, damit Unternehmen schneller, intelligenter und ohne Angst innovieren können.

Wir leben heute in einer datengesteuerten, App-gestützten und hypervernetzten Welt, in der die Nutzererfahrung schnell über Gewinner und Verlierer entscheidet, in der neue Märkte und neue Wettbewerber fast über Nacht auftauchen können und in dem etablierten Verfahren und Prozesse ständig in Frage gestellt werden. Kurzum wir haben das Zeitalter der Digitalisierung.

Was ist das Zeitalter der Digitalisierung?

Das Zeitalter der Digitalisierung ist die Entwicklung der Technologie in der gesamten Gesellschaft und das Bewusstsein der Menschen für Technologie und ihre Nutzung. Der Begriff „Zeitalter der Digitalisierung“ bezieht sich auf eine Ära, in der die Menschen die meisten Aufgaben mithilfe der Digitalisierung erledigen.

In der heutigen modernen Zeit kannst du all das dank der Digitalisierung tun, egal ob du zu Hause arbeitest oder lernst, Musik über Spotify hörst oder Filme über Netflix schaust. Das Zeitalter der Digitalisierung ist so sehr Teil unseres Lebens geworden, dass sie uns eine Menge Annehmlichkeiten beschert hat.

Während die Menschen früher noch Briefe schreiben mussten, um mit ihren weit entfernten Lieben zu kommunizieren, können sie das heute im Zeitalter der Digitalisierung ganz einfach von zu Hause aus mit Hilfe ihrer Smartphones und des Internets tun.

Diese digitale Welt ist nicht weniger als ein Segen für uns alle, denn in der heutigen Zeit können die Menschen ihre Arbeit pünktlich oder vor der Zeit erledigen, was eine Menge Zeit und Energie spart.

Als in anderen Ländern, darunter auch bei uns, die Mitarbeiter und Kollegen aufgrund der Pandemie mit Problemen zu kämpfen hatten, spielte die Digitalisierung eine große Rolle, denn dadurch konnten ein Großteil der Mitarbeiter zu Hause sitzen und remote arbeiten. Dieses Zeitalter der Digitalisierung ist ein Segen für uns, den man nicht genug loben kann. Dieses Zeitalter hat viel zu unserem jetzigen modernen und wohlhabenden Leben beigetragen.

Die Definition für das Zeitalter der Digitalisierung

Die Definition für das Zeitalter der Digitalisierung kann man durchaus als die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen, bezeichnen. Diese hat sich im Laufe des letzten halben Jahrhunderts dramatisch verändert.

Die Wirtschaft der vergangenen Jahre ist durch global integrierte Dienste, Rund um die Uhr durch digitale Dienstleistungsangebote ersetzt worden. Im Zeitalter der Digitalisierung haben die Konsumenten Zugang zu einer Vielzahl von Dienstleistungen und Produkten, die früher nur in der Science-Fiction-Welt zu finden waren.

Dieser Wandel hat lange auf sich warten lassen, und obwohl die industrielle Revolution dazu beigetragen hat, diesen Wandel in Gang zu setzen, sind die Menschen erst jetzt im Informationszeitalter in der Lage, diese Veränderungen wirklich zu nutzen. In diesem neuen digitalen Zeitalter hat sich der Zugang zu Wissen stark verbessert. Daten, die früher nur für Wissenschaftler und staatliche Stellen zugänglich waren, sind jetzt für alle frei zugänglich.

In vielerlei Hinsicht ist dies ein zweischneidiges Schwert, denn der bloße Zugang zu Informationen ist kein Erfolgsrezept. Es ist wichtig, den Kontext der Informationen und Daten zu verstehen und zu wissen, wie sie am besten genutzt werden können, um erfolgreich zu sein.

Das Tempo des Wandels wird jedoch immer schneller. Neue Entwicklungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen (ML) und das Internet der Dinge (IoT) werden immer mehr Informationen liefern.

Neben diesen Fortschritten werden auch die Veränderungen bei den Netzwerkgeschwindigkeiten mit der Einführung von 5G und Geräten, die diese Geschwindigkeiten nutzen können, die Technologien des digitalen Zeitalters weiter vorantreiben.

Wenn du versuchst zu verstehen, was die Definition für das Zeitalter der Digitalisierung ist, ist es wichtig zu wissen, dass es von der Technologie angetrieben wird. Wenn diese Veränderungen in den Unternehmen umgesetzt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, können sie dazu beitragen, dass die Unternehmen effizienter und profitabler werden.

Wann hat das Zeitalter der Digitalisierung begonnen?

Im Jahr 1679 wurde das Binärsystem von Gottfried Wilhelm Leibniz entwickelt und eingeführt, und von da an begann die Digitalisierung in dieser Welt. Das war sozusagen das Fundament und der Start für das Zeitalter der Digitalisierung.

Die erweiterte Digitalisierung, also die Umwandlung von Informationen in digitale Form, begann im weitesten Sinne mit der Erfindung des ersten Computers. Dieser Prozess hat jedoch viele Meilensteine und verschiedene Entwicklungsphasen bis zum jetzigen Zeitalter der Digitalisierung durchlaufen.

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Zeitalters der Digitalisierung, ist die Erfindung des elektronischen Computers in den 1940er Jahren. Die ersten Computer wie der Colossus (Röhrencomputer) der Uhran der Computer und der ENIAC (Electronic Numerical Integrator and Computer) verwendeten elektronische Schaltungen, um komplexe Berechnungen durchzuführen und Daten zu verarbeiten.

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung war die Erfindung des Transistors im Jahr 1948. Transistoren ermöglichten die Entwicklung kleinerer und leistungsfähigerer Computer und trugen wesentlich zur Miniaturisierung der Elektronik bei.

Die Verbreitung von Computern und die Einführung des Internets in den 1980er und 1990er Jahren beschleunigten die Digitalisierung weiter. Heutzutage ist die Digitalisierung allgegenwärtig und beeinflusst nahezu jeden Aspekt unseres Lebens, von Kommunikation und Arbeit bis hin zu Unterhaltung und Bildung.

Die digitale Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Zeitalter der Digitalisierung kein monolithisches Gebilde ist - es ist vielmehr eine Abfolge von fortschreitenden Schritten. Heute befinden wir uns wahrscheinlich erst in der Mitte der Transformation zwischen dem Prädigitalen und dem postdigitalen Zeitalter der Digitalisierung. Um diese Entwicklung wirklich zu verstehen, ist es wichtig zu sehen, woher wir kommen und wohin wir uns bewegen.

Prädigitale Phase im Zeitalter der Digitalisierung

Die vordigitale Technologie war eine Zeit, in der Geräte nur eine Funktion hatten. Die Medienkanäle waren alle Einweg-Kommunikation: Fernsehen, Zeitung, Radio und Zeitschriften. Obwohl diese Phase noch gar nicht so lange her ist, blicken viele mit Nostalgie auf diese Zeit zurück.

In dieser Phase war der Einzelhandel immer noch das wichtigste Mittel, um Waren und Dienstleistungen zu erwerben. Auch wenn die Produkte allmählich digitaler wurden, Enzyklopädien online gingen und Telefonbücher zu durchsuchbaren Speichern wurden, war es doch eine einfachere Zeit.

Mitteldigitale Phase im Zeitalter der Digitalisierung

Die mitteldigitale Phase im Zeitalter der Digitalisierung ist die, in der wir uns jetzt befinden. Die Unternehmen haben die Digitalisierung mehr und mehr in ihr Konzept aufgenommen, aber sie haben noch nicht ganz begriffen, wie sich die Erwartungen verändert haben.

Obwohl das Abnabeln des z.B. traditionellen Fernsehens immer beliebter wird, nutzt die Mehrheit der Bevölkerung immer noch traditionelle Fernsehdienste. Viele Einrichtungen, Restaurants und Einzelhändler haben auf Kartenzahlung und Zahlung mit Smart Devices wie Smartphone oder Smartwatches umgestellt, während andere immer noch Bargeld verlangen. Es gibt keine Kontinuität der digitalen Erfahrungen in allen Bereichen.

Postdigitale Phase im Zeitalter der Digitalisierung

Im postdigitalen Zeitalter wird das Digitale selbst in den Hintergrund treten. Genau wie die Elektrizität und ihr Einfluss auf das Geschäfts- und Privatleben wird auch das Digitale allgegenwärtig werden.

In diesem neuen Zeitalter der Digitalisierung wird das Internet überall verfügbar sein und Dinge wie intelligente Autos und intelligente Häuser werden die Norm sein. Standortbedingte Beschränkungen werden der Vergangenheit angehören. In diesem Zeitalter wird es sowohl neue Freiheiten als auch neue Herausforderungen geben, die es zu erforschen gilt - mit einer Bevölkerung, für die das Digitale zum Alltag gehört.

Digitales Zeitalter pro und contra

Durch das Aufkommen der sozialen Medien und die zunehmende Erschwinglichkeit von Computern, ganz zu schweigen von den 3,9 Milliarden Smartphones, die derzeit aktiv genutzt werden, gibt es mehr Möglichkeiten als je zuvor, mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten.

Du kannst deine Tante in Asien per FaceTime anrufen, einem Sportbekleidungsunternehmen in den USA eine E-Mail schicken und mit deinem besten Freund in der nächsten Stadt Videokonferenzen halten.

Aber der Preis für die sofortige Verbindung ist der Verlust von realen Kontakten. Die Nebenwirkungen der Sofortkommunikation und die relative Demokratisierung der Technologie haben eine ungeduldige, risikoscheue Gesellschaft hervorgebracht, die Angst davor hat, sich über ein vertrautes Publikum hinaus zu bewegen.

Die Pros im Zeitalter der Digitalisierung

Der größte Vorteil des digitalen Zeitalters ist, dass wir jederzeit Zugriff auf die besten Informationen haben. Sie sind nicht nur leichter zu finden, sondern auch leichter mit anderen zu teilen, sei es über die sozialen Medien oder über Nachrichtenkanäle.

Jahrtausendelang wurden Informationen nur über Generationen hinweg weitergegeben oder an große Gruppen von Menschen, die an einem Ort versammelt waren. Als die Schrift, das Papier und schließlich die Bücher erfunden wurden, dauerte es noch Hunderte von Jahren, bis ein normaler Mensch so viele Informationen in die Hände bekam, wie der Durchschnittsmensch heute in einem Jahr konsumiert.

Heutzutage haben wir praktisch das gesamte Wissen der Welt zur Hand. Mit nur ein paar Tastenanschlägen können wir den Sinn des Lebens, auf tausend verschiedene Arten ausgedrückt herausfinden, oder wie man sich gesund ernähren kann und wie man reich wird.

Ein weiterer Vorteil im Zeitalter der Digitalisierung ist, dass wir schneller als je zuvor miteinander kommunizieren können. Egal, ob du eine E-Mail schreibst oder jemandem eine Textnachricht schickst, die digitale Kommunikation macht es viel einfacher, als jemanden per Telefon zu erreichen oder einen Brief zu verschicken.

Ein dritter Vorteil ist, dass unser Leben mit den vielen Gadgets und Smart Devices, die entwickelt werden, immer einfacher wird. Mit ein paar einfachen Klicks oder gesprochenen Worten können wir die Klimaanlage einschalten, das Licht ausschalten, unser Auto vorheizen oder einen Timer zum Kochen einstellen.

Wir können alle unsere Passwörter auf dem Telefon speichern und verschlüsseln und sogar eine App benutzen, um die Tür zu unserem Haus, unserem Auto oder unserem Lagerraum zu verschließen.

Die Contras im Zeitalter der Digitalisierung

Die digitale Technologie ist einer der wichtigsten Aspekte im Zeitalter der Digitalisierung und unseres heutigen Lebens. Sie hat unsere Welt und die Art, wie wir in ihr leben, völlig verändert. Sie hat aber auch eine Reihe von Nachteilen, die nicht immer berücksichtigt werden.

Heutzutage konsumieren und produzieren wir Inhalte in einem so schnellen Tempo, dass wir oft nicht genug Zeit haben, das zu verarbeiten, was wir lesen oder schreiben. Das liegt daran, dass unser Gehirn nicht mit der Geschwindigkeit der Erstellung und des Konsums digitaler Inhalte mithalten kann, denn wir sind eigentlich nicht dafür gemacht, diese Menge an Informationen in so hoher Geschwindigkeit zu verarbeiten. Wir ertrinken in einem Pool von Informationen und es sieht nicht so aus, als kämen wir da jemals wieder heraus.

Außerdem ist die Datensicherheit gefährdet, da Hacker neue Wege und Möglichkeiten finden, um in die Computersysteme und Smartphones der Menschen einzudringen. Das wir in einer Science-Fiction Zeitalter kommen werden ist weit hergeholt, genauso dass es eines Tages Cyborgs geben könnte; aber wir sind bereits Cyborgs - unsere Smartphones sind bereits eine technologische Erweiterung von uns. Und das kann eine beängstigende Vorstellung sein, wenn man bedenkt, wie sehr diese Smartphones bereits einen Teil unseres Lebens kontrollieren.

Lernen im Zeitalter der Digitalisierung

Die Lernkultur im Zeitalter der Digitalisierung bezieht sich auf die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Lehrkräften und Mitarbeitern, um die erfolgreiche Integration von Technologie für das Lernen der Schüler zu gewährleisten.

Da die Welt immer technikaffiner wird und sich bei der Lösung alltäglicher Probleme auf digitale Lösungen verlässt, müssen die Klassenzimmer den Schülern die technischen Fähigkeiten vermitteln, die für moderne Arbeitsplätze erforderlich sind. Deshalb müssen Lehrkräfte, das Verwaltungspersona undl das Bildungssystem zusammenarbeiten, um:

  • innovative digitale Lernmöglichkeiten zu schaffen
  • den effektiven Einsatz von Technologie aufzeigen und zu fördern
  • den Einsatz von Technologie im Klassenzimmer zu überwachen

In der Lernkultur des digitalen Zeitalters konzentrieren sich die Lehrkräfte darauf, den Schülern die Technologie und die Ressourcen für das Lernen zur Verfügung zu stellen. Man spricht auch von „Unterrichtsinnovation“ und fordert die Lehrkräfte auf, über Wege nachzudenken, wie sie das technologiebasierte Lernen kontinuierlich verbessern können.

Das ideale pädagogische Umfeld für die Lernkultur im Zeitalter der Digitalisierung ist ein technologieorientiertes Klassenzimmer, das Erkundung, Zusammenarbeit und kritisches Denken in realen Kontexten fördert.

Bildung im Zeitalter der Digitalisierung - Lehren und Lernen sind jetzt fließender

Die Bildung im Zeitalter der Digitalisierung verlangt von den Lehrkräften, das traditionelle Unterrichtsmodell zu überdenken. Während einige Pädagogen befürchten, dass die Lernkultur des digitalen Zeitalters dazu führen wird, dass die persönliche Anwesenheit der Lehrkräfte überflüssig wird, ist das Gegenteil der Fall.

Stattdessen übernehmen die Lehrkräfte eine neue, flexiblere Rolle als Vermittler im Klassenzimmer. Moderne Schüler sind „digital natives“ und oft besser mit der Technologie vertraut als ihre Lehrer.

Dennoch liegt es an den Lehrkräften, ihre Schüler anzuleiten und ihnen zu zeigen, wie sie auf Wissen zugreifen und es auswerten können. Mit anderen Worten: Pädagogen müssen den Schüler zeigen, wie sie:

  • zuverlässige, vertrauenswürdige Online-Informationsquellen finden
  • Informationen zu recherchieren und nach der „Wahrheit“ zu suchen
  • sich in einer zunehmend komplexen digitalen Welt zurechtfinden

In der Lernkultur des digitalen Zeitalters sind Lehrkräfte eher wie Coaches, die die Teamarbeit fördern und die Schüler und Schülerinnen bei der Verbesserung ihrer Fähigkeiten unterstützen.

Von den Lehrkräften wird erwartet, dass sie den Schülern Hilfe zur Selbsthilfe geben - sie zeigen den Schülern nicht mehr, wie sie Probleme direkt lösen können, sondern wie sie die Ressourcen finden, um die Lösung selbst zu finden.

Diese Verlagerung hin zur Förderung und zum „Do-it-yourself“-Lernen entspricht der Art und Weise, wie Ausbildung am Arbeitsplatz stattfindet. Nur ein geringer Prozentsatz des Lernens am Arbeitsplatz findet in einem formellen, klassenzimmerähnlichen Rahmen statt. Umgekehrt wird der Großteil der Schulungen am Arbeitsplatz durch Selbstlernen und durch Lernen unter Gleichaltrigen absolviert.

Das Konsumentenverhalten im Zeitalter der Digitalisierung

Das Konsumentenverhalten im Zeitalter der Digitalisierung ist eine der wichtigsten Triebfedern für das Wachstum datengesteuerter digitaler Marketinginstrumente und -techniken.

Moderne Unternehmen können es sich einfach nicht leisten, Verbrauchertrends zu ignorieren, wenn sie die richtige Zielgruppe ansprechen und diese dann konvertieren wollen. Verstehen ist hier der Schlüssel - Unternehmen müssen wissen, wer ihre Zielgruppe ist, was diese Zielgruppe tut und wie sie ihre Produkte und Dienstleistungen positionieren müssen, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen.

Aber was ist das Verbraucherverhalten im heutigen Zeitalter der Digitalisierung? Wie kannst du herausfinden, was deine Kunden tun, und dann dein Geschäft so optimieren, dass es dieses Verhalten widerspiegelt? Schauen wir uns das mal genauer an.

Die moderne Konsumlandschaft ist ein bisschen anders als die, mit der unsere Eltern aufgewachsen sind. Tatsächlich ist sie auch anders als die, mit der wir aufgewachsen sind. Die digitale Technologie hat sich im Zeitalter der Digitalisierung so rasant entwickelt, dass Dinge, die früher neu und aufregend schienen, schnell zu Standarderwartungen der Verbraucher geworden sind.

Das kann dazu führen, dass es sich wie eine undankbare Aufgabe anfühlt, mit dem Verbraucherverhalten Schritt zu halten.

Nehmen wir die mobile Technologie als Beispiel. Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Idee, ein Produkt oder eine Dienstleistung über das Smartphone zu kaufen, neu und innovativ erschien, aber heute ist es für die Verbraucher fast schon zu einer Mindestanforderung geworden.

Fünfzig Prozent der Verbraucher sagen, dass sie eine schlecht für Mobilgeräte optimierte Website nicht mehr besuchen, selbst wenn sie das Unternehmen mögen. Die Verbraucher von heute erwarten eine intelligente und intuitive Benutzeroberfläche, eine schnelle Lieferung von Produkten und Dienstleistungen, Echtzeit-Support rund um die Uhr, eine einfache Website-Navigation, schnelle Ladezeiten und vieles mehr.

Wenn du im Zeitalter der Digitalisierung dieses großartige Erlebnis bieten kannst, das auf das Verhalten deiner Kunden zugeschnitten ist, wird ein Großteil von ihnen es mit vielen Personen in seinem Netzwerk teilen. Wenn du das jedoch nicht schaffst, wird nur maximal einer dir mitteilen, dass du versagt hast, und die restlichen werden sich stillschweigend anderweitig umsehen.

Online-Marketing im Zeitalter der Digitalisierung

Indem du gezielt Kunden ansprichst, die sich für deine Waren und Dienstleistungen interessieren, steigert digitales Marketing den Traffic, die Leads und den Umsatz deines Unternehmens. Onlinemarketing ist im Zeitalter der Digitalisierung, der Prozess der Online-Werbung und Suchmaschinenmarketing für dein Unternehmen bei potenziellen Interessenten und wertvollen Kunden.

Online-Marketing ist entscheidend für die Expansion deines Unternehmens. Angesichts der Tatsache, dass es mehr als 5,3 Milliarden Internetnutzer gibt, von denen 2,54 Milliarden laut statista.com online einkaufen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, über Online-Marketing mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten.

Wenn du im Zeitalter der Digitalisierung in digitales Marketing investierst, wirst du höhere Einnahmen für dein Unternehmen erzielen. Es ist eine zuverlässige Quelle für die Kommunikation und das Engagement mit der Zielgruppe. Dies trägt dazu bei, den Bekanntheitsgrad und den Wert deiner Marke zu steigern.

Technologisches Zeitalter

Die Fähigkeiten von heute werden sich nicht automatisch auf die Anforderungen von morgen übertragen lassen. Roboter und künstliche Intelligenz werden im technologischen Zeitalter zwar keine Arbeitskräfte auf der ganzen Welt ersetzen, aber sie werden Auswirkungen auf Arbeitsplätze und Aufgaben haben. In diesem Fall müssen die Beschäftigten umgeschult werden, um den neuen Arbeitsanforderungen gerecht zu werden.

Die Schulung deines Teams wird jedoch nicht nur für diejenigen erforderlich sein, die in eine neue Rolle wechseln. Auch diejenigen, die in ihren bisherigen Funktionen bleiben, müssen für die neuen Technologien des digitalen und technologischen Zeitalters geschult werden, die eingeführt wurden. Ohne diese Schulung werden sie nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, und du wirst nicht die Vorteile erzielen, die du erwartet hast.

Schlussfolgerung: Die digitale Welt ist eine, die wir nicht ignorieren können

Es ist kein Geheimnis, dass wir im Zeitalter der Digitalisierung die Welt mit einer enormen Geschwindigkeit erobert. Überall, wo wir hinschauen, sind die Dinge digitalisiert. Wir leben in einem digitalen Zeitalter, in dem die Menschen nicht genug von ihren Lieblingssendungen, Filmen, Artikeln und vielem mehr auf ihren Tablets oder Smartphones bekommen können.

Die digitale Welt ist so weit fortgeschritten, dass sie ein wesentlicher Bestandteil unseres Alltags geworden ist. Diese neue Art zu leben hat so viele Vorteile - die Geschwindigkeit, mit der du Informationen erhalten kannst, ist erstaunlich! Aber das Leben in einer digitalen Welt hat auch seine Schattenseiten, die wir nicht vergessen dürfen.

Wie viel Zeit verbringst du mit deinem Smartphone oder Tablet? Was ist mit den sozialen Medien? Hast du eine Ahnung, wie viel Zeit du jeden Tag damit verbringst, durch deine Feeds zu scrollen? Wir hoffen, dass wir heute beide Seiten der digitalen Welt im Zeitalter der Digitalisierung zeigen konnten und dass die Digitalisierung ein zweischneidiges Schwert ist, das in beide Richtungen wirken kann.


Newsletter - TechNavigator.de

Mathias schreibt über transformative Digital- und Technologietrends, der Digitalisierung und der digitalen Transformation. Die Entwicklungen der Megatrends: von Cloud bis KI, von AR/VR bis 5G, den digitalen Arbeitsplatz und die Zukunft der Arbeit.

Eine Antwort verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verwandeln Sie Herausforderungen in Chancen: Melden Sie sich an für Insights, die Ihr Business wachsen lassen!